Information First

Ein Integrationsprojekt im Bezirk Altona

 

Das Projekt „Information First“ ist ein Integrationsprojekt für geflüchtete Mädchen und Frauen im Bezirk Altona. Nach dem Start des Projektes im Winter 2016 verbreitete sich in den Unterkünften schnell, an welchen Tagen das Angebot in den jeweiligen Unterkünften vor Ort war. Das Angebot wurde schnell sehr gut angenommen und vielfältige Themen angesprochen. Beratungsgespräche, Gruppenangebote, sowie Begleitungen zu spezifischen Beratungseinrichtungen, wurden gut in Anspruch genommen. Monatlich wurden Workshops in den Unterkünften organisiert. Grundlage für die Themen in den Workshops waren die von den Frauen benannten Bedarfe und Interessen.

 

In Kooperation mit dem Familienplanungszentrum e.V. wurde in allen Unterkünften regelmäßig ein Gruppenangebot zur Verhütung, Sexualität, Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch durchgeführt. Mit fortlaufender Projektzeit wurden Gesprächskreise veranstaltet, in denen Frauen, die schon an Gruppenangeboten, Workshops teilgenommen hatten, Erfahrungen austauschten und sich gegenseitig unterstützten. 

Ein Schwerpunkt des Projektes ist die Überleitung und Anbindung an andere Projekte und Institutionen. Zwei Projekte möchten wir hervorheben. 

 

Leseprojekt

Im Mai 2018 wurde ein Leseprojekt initiiert um einen anderen und gemeinsamen Weg zur Annäherung an Literatur, den kulturellen Austausch und Sprachkompetenzen zu fördern. Das Projekt findet in Räumlichkeiten von FLAKS e.V. (Mehrgenerationen Haus für Frauen) statt. Jeden Samstag treffen sich Frauen um aus ausgewählten Büchern in arabischer und 

deutscher Sprache gemeinsam zu lesen. Die Bücher werden reihum gegeben und alle Frauen lesen eine Passage vor. In Unterbrechungen werden Verständnisfragen geklärt und gemeinsam über die Inhalte gesprochen. 

 

 

Transkulturelles und interreligiöses Lernhaus der Frauen

Seit Januar 2018 werden Frauen aus den Unterkünften zu einem Projekt der Luther Gemeinde begleitet. In diesem Projekt findet ein Austausch über Kulturen und Religionen statt, um Vorurteile abzubauen, Vielfältigkeit zu erleben und sich gegenseitig kennenzulernen. Es haben z.B. muslimische Frauen über Ramadan erzählt, eine kurdische Frau über ein kurdisches Fest berichtet. Um es aber nicht nur bei Erzählungen zu belassen haben Frauen aus dem Projekt „Information first“ für alle ein Ramadan Essen bereitet und gemeinsam wurde dies gefeiert. An einem anderen Tag wurde der Muttertag, wie er in arabischen Ländern gestaltet wird, gemeinsam gefeiert. 

 

Angebot

Regelmäßig Workshops zu den Themen, wie:

• System der Kinderbetreuung in Hamburg

• Schul- Ausbildungssystem

• Frauenrechte

 

 

Workshops zu Themen der Sexualität und Familienplanung

 

Anbindung an andere Projekte und Institutionen

 

Organisation von Gesprächsgruppen

 

Gruppen- und Einzelberatung

 


Standort

Abir Abdulnour

Projektleitung 

Soziologin

Dipl. Sozialpädagogin

 

Sternstraße 106

20357 Hamburg

 

040 434482 – 0157 37813656

Informationfirst@dolledeerns.de

 


Eindrücke